Der Januar in Bildern – Das Schönste aus Nürnberg

31. Januar 2018

Große Bilder von und aus Nürnberg – Big in Nürnberg ist das fotografische Tagebuch für Nürnberg und ganz Franken. Große Fotos, große Momente, große Menschen und große Aussichten. Stöbert durch die Bilder, um die Schönheit Nürnberg kennenzulernen.
Fangen wir am besten ganz von vorne an. Mit Pauken und Trompeten wurde das neue Jahr in Nürnberg begrüßt. Da dürfen natürlich die zahlreichen Feuerwerke nicht fehlen. Das Bild von der Lorenzkirche wirkt jedenfalls mehr wie ein Gemälde.

Der bekannteste und beliebteste Hot Spot für den Rutsch ins neue Jahr ist jedoch unsere Burg.

Da andererseits aller guten Dinge drei sind, hier noch ein finales Silvesterbild von der Fleischbrücke und der größten Feuerzangenbowle der Welt.
https://www.instagram.com/p/BdYplyVjG99/?tagged=n%C3%BCrnberg
Am liebsten feiere ich Silvester allerdings mit vielen Freunden, Raclet ganz gemütlich bei Jemandem zu Hause. Auch wenn keiner eine große Hausparty schmeißt, sind diese Abende einfach die Schönsten. Die schönste Alternative in Nürnberg ist immerhin das Silvestival. Live-Musik, Kabarett und vieles mehr sorgen dafür, dass der Abend sehr kurzweilig wird und infolge viel zu schnell vorbei geht.

Pottenstein steht in Flammen

Nein, hier wurde kein Dorf abgefackelt, sondern das grandiose Lichterfest fand auch dieses Jahr am 06. Januar wieder statt. Das Fest geht bereits auf den Bamberger Fürstbischof im Jahr 1759 zurück und ist somit ein Spektakel voller Geschichte und Tradition. Dabei werden auf den Bergen des idyllischen Bergdorfes Pottenstein über 1.000 Feuer angezündet.

Wilde Partys und tolle Konzerte im Januar in Nürnberg

Das erste Wochenende stand auf jeden Fall ganz unter dem Elektro-Stern. Bei Open Beatz in der Nürnberger Versicherungsarena heizten ein kunterbunt gemischtes elektronisches Musikprogramm und zahlreiche DJs der Menge dabei ordentlich ein.
https://www.instagram.com/p/Bdo5BSnHE-c/?tagged=openbeatz
Zudem fanden im Januar zahlreiche coole Konzerte in den verschiedensten Locations statt. Ein melancholisches Konzert von Pohlmann im Stereo, die russische Skandalband Pussy Riot im Hirsch oder Musikgrößen wie Depeche Mode in der Versicherungsarena: hier war wirklich für jeden Geschmack etwas geboten.
Die weltberühmte Band Depeche Mode sollte wohl jeder einmal in seinem Leben live gesehen haben. Eine grandiose Bühnenshow, einzigartige Stimmen und große Hits. Schaut auch das Video an – es ist wirklich cool.


Im E-Werk in Erlangen trat etwas kleiner und leiser eine meiner derzeitigen Lieblingsbands Gloria auf. Die Band von Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol überzeugten mit Sympathie, starken Texten und einem tollen Konzert. Das kleine Konzert gibt einen kleinen Geschmack.

„Oh ich glaube fest daran, dass uns Pizza retten kann, jeder Revolutionär braucht nur Pizza und Gewehr!“ oder „Wir sind die Armee der Kaputten und der Hässlichen“ sind Zitate, die die Antilopen Gang zu dem machen was sie sind. Live ging natürlich auch ordentlich die Post ab.
https://www.instagram.com/p/Bebk3O-HkZ4/?tagged=antilopengang
Und ach ja, das darf natürlich nicht unter den Tisch gefallen lassen. Auch die Kelly Family gehen wieder auf Tour. Und sie füllen sogar die Nürnberger Versicherungsarena – krasser scheiß!


Wenn ihr gerade Lust auf gute Livemusik bekommen habt, könnt ihr hier die Konzerte für Februar und März checken. Mit Tocotronic, Prinz Pi, Faber und Mc Fitti haben die nächsten Wochen nicht weniger zu bieten.

Kunst und Kultur im Januar

In Deutschlands erstem Kulturwohnzimmer in der Weinerei fand im Januar eine interessante kleine aber feine Kunstausstellung statt. Captain Fanta schafft mit knalligen Farben und verschiedenen Maltechniken ausdrucksstarke Kunstwerke. Seine Stärke und Erkennungszeichen sind ausdrucksstarke Portraits.


Und hier eine Fotografie von Instagram über Lightpainting in Nürnberg – das Bild hat was.

#lightpainting #nürnberg #steintribüne

A post shared by Henrik Albertsen (@albertsen.foto) on


Zudem wurde ein allerletztes Mal das sehr beliebte Theaterstück „Der Kaiser und der Gaukler“ aufgeführt. Mit tosendem Applaus verabschiedeten sich die Schauspieler von der Bühne.

Das neue Jahr beginnt mit sportlichen Erfolgen

Sportlich konnte sich der erste Monat des Jahres durchaus sehen lassen. Der 1. FCN kletterte nach einem Auswärtssieg gegen Union Berlin kurzzeitig an die Spitze der Tabelle und ist nun sensationeller Zweiter. Der Aufstieg in die 1. Liga rückt näher und näher.

We keep on fighting 🔴⚫️ #fcn#fcnürnberg#thankujesus#MI9

Ein Beitrag geteilt von Mikael Ishak (@mikaelishak9) am


Und auch beim Eishockey läuft es derzeit ganz gut. Auch wenn der 1. Tabellenplatz auf Dauer nicht gehalten werden konnten, ist ein 2. Platz auch nicht schlecht. Dieser wurde im Heimspiel gegen Berlin manifestiert. Jetzt geht’s erst einmal zu den Olympischen Spielen und danach können wir mit den Playoffs beginnen.

🏒#icetigers #nürnberg #vs #eisbären #berlin #heimspiel #sieg #eishockey #del

Ein Beitrag geteilt von Car Pe (@car_pe_di) am

Was sonst noch in Nürnberg passiert ist

Die Bunker unter der Erde sind ein äußerst spannendes Überbleibsel aus unserer Vergangenheit. Der ABC-Bunker in der Krebsgasse in der Nähe des Hauptbahnhofes wurde in den letzten Wochen in einer spannenden Führung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Ernstfall hätten 1885 Menschen Platz gefunden vor radioaktiver Strahlung und sonstigen Angriffen. Leider erhält der Bunker nicht den Status eines „Museums“ und wird vielleicht auch nicht mehr weiter im Rahmen von Besichtigungen zur Verfügung stehen.


Auch die atemberaubende Show des Zirkus Flic Flac konnte man im Januar noch am Dutzendteich in Nürnberg bestaunen.

Und zum Abschluss noch ein paar großartige Aufnahmen ohne viel Worte:
Der Handwerkerhof in der Nürnberger Altstadt


Ein Eisbär bei Schnee und Eis im Nürnberger Zoo


Und zu guter letzt eine kreative Aufnahme des Dokumentationszentrums.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren